Herzlich willkommen!

Unsere Pfarrei mit den beiden Kirchengemeinden Neunkirchen und Mantel liegt westlich der Stadt Weiden in der Oberpfalz im Nordosten Bayerns. Ein schöner Flecken Erde mit vielen netten Menschen.

Seit 1683 sind die beiden eigenständigen Gemeinden Neunkirchen und Mantel zu einer Pfarrei mit einem Pfarrer verbunden.
Besondere Höhepunkte im Laufe des Jahres bilden Gemeindefeste und -fahrten, Konzerte, Kinderbibeltage, Weinabende, ökumenische Abende und andere Veranstaltungen.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich in unseren Kirchengemeinden wie auch in unseren Orten wohl und zu Hause fühlen. Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen.

Pfr. Andreas J. Ruhs

Evangelische-Termine

Apostel Paulus schrieb an die Gemeinde in Korinth:

"Alles, war ihr tut, geschehe aus Liebe."

1. Korinther 16,14
 

In der jungen Gemeinde damals gab es zahlreiche Spannungen und Konflikte, auf die sich Paulus bezog. Mit seinem Brief wollte er den Menschen Orientierung geben. Gleichwohl schloss er seinen Brief mit diesem Satz aus der Losung - und gab der Gemeinde damit einen Ausblick und eine Ermutigung mit auf den Weg.

(Auszug aus dem Sonntagsblatt)

v. l. n. r.: Isabella Ay, Maria Dreyer, Corinna Rylke, Hubert Grill
Bildrechte Jutta Lippik

Traditionsgemäß werden im evangelischen Posaunenchor Mantel während des Gottesdienstes an Pfingstsonntag neue Jungbläser offiziell aufgenommen. In diesem Jahr konnte Posaunenobmann Hubert Grill nach einer coronabedingten längeren Pause drei neue Bläserinnen begrüßen. Isabella Ay, Maria Dreyer und Corinna Rylke verstärken nun offiziell den Posaunenchor. Der Obmann überreichte die Mitgliedsausweise und bronzene Bläsernadeln. Pfarrer Andreas J. Ruhs hieß die Bläserinnen im Namen der Kirchengemeinde herzlich willkommen und von den Gottesdienstbesuchern wurden sie mit großem Applaus bedacht. Zusätzlich verstärken zwei Rückkehrer, Kathrin Wiesner und Günther Sparrer, wieder das Ensemble. Beide mussten leider aus beruflichen Gründen einige Zeit aussetzen und sind jetzt wieder mit dabei. 

Die Konfirmanden mit Kirchenvorstand und Pfarrer Andreas J. Ruhs
Bildrechte Eva Seifried

Für Olivia Abreu, Jonas Marksteiner, Luca Voigt und Felix Janner war der Palmsonntag, 24. März 2024, ein wichtiger Tag - der ihrer Konfirmation. Im Kreise der Verwandten, Bekannten und der Kirchengemeinde bekannten sich die vier Konfirmanden zu ihrem Glauben. 

Pfarrer Andreas J. Ruhs segnete sie und betonte, dass sie jetzt - auf dem Weg zum Erwachsenwerden - für ihren Glauben selbst verantwortlich seien. Für die Kirche gelten die jungen Christen nun als Erwachsene, die nun auch das Patenamt übernehmen und im Oktober bei den Kirchenvorstandswahlen ihre Stimme abgeben dürfen. Ulrike Wiesner auf der Orgel und der Posaunenchor mit seinem Spiel trugen zum feierlichen Rahmen bei. Für den Kirchenvorstand sprach die Vertrauensfrau Doris Borchardt ein Grußwort. Nach dem Gottesdienst spielte der Posaunenchor Lieder im Kirchgarten. Im Anschluss ging die Feier für die Konfirmanden im Kreise ihrer Familien weiter. 

Salaam – Friede sei mit Euch

Seit 2011 feiern die Kindergottesdienstkinder jährlich den Weltgebetstag. Dabei „reisen“ sie zusammen mit dem Kindergottesdienstteam in jedem Jahr für einige Stunden in ein fremdes Land, um dessen Charakter kennen zu lernen und etwas über Land und Leute zu erfahren.

Weltgebetstag der Kinder 2024 - Palästina
Bildrechte Annette Punzmann

An einem Sonntagvormittag im März ging die gedankliche Reise nach Palästina, dem diesjährigen Weltgebetstags-Land. Zusammen mit den Teamern Letizia Riedel, Katrin Wiesner, Andrea Magerl und Jutta Lippik lernten die Kinder vieles über die Lebensumstände der Menschen, insbesondere der Kinder dort.

„Salaam“ - Friede sei mit euch – war hierbei die Begrüßung, die sich durch den ganzen Vormittag hindurch zog.  Die Kinder erfuhren durch gemeinsame Spiele und kleine Geschichten, wie wichtig es ist, sich nach Streitigkeiten wieder zu versöhnen, aufeinander zu hören oder aufeinander zuzugehen. Dadurch können Freundschaften gestärkt werden oder auch neue entstehen. Ein äußeres Symbol einer Freundschaft kann ein selbst geflochtenes Freundschaftsband sein. Solche durften die Kinder zusammen mit den Kindergottesdienstmitarbeiterinnen flechten - und somit auch ein „Friedensband“ für sich selbst, Freunde und Familie mit nach Hause nehmen.

Den Abschluss eines jeden Weltgebetstag bilden das gemeinsame Essen landestypischer Kleinigkeiten und das Gebet mit Pfarrer Andreas J. Ruhs, der alle Teilnehmer anschließend segnete.

Bildergalerie

 

Kirchenvorstandswahl 2024

Hier finden Sie alle wichtigen Infos zur Kirchenvorstandswahl am 20.Oktober 2024.

Was ist ein Kirchenvorstand?
Was macht er? Wer kann eigentlich wählen? Wer kann kandidieren? Unter stimmfürkirche bekommen Sie Antwort auf diese Fragen.

Sie fragen sich, ob die Arbeit im Kirchenvorstand das Richtige für Sie ist?
Dann geht es hier zum Schnellcheck. In wenigen Minuten erhalten Sie eine erste Einschätzung. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann sprechen Sie doch am besten mal Mitglieder des jetzigen KV, Ihre Pfarrerin oder Ihren Pfarrer an.

"Gemeinsam Kirche verändern." Sie können sich vorstellen, sich in den KV wählen zu lassen und möchten gerne mehr erfahren, was dabei auf Sie zukommt? Sie sind bereits Mitglied im KV und überlegen, ob Sie wieder kandidieren?

Das Evangelische Bildungswerk Oberpfalz lädt alle Interessierten ein, sich genauer zu informieren.
Unter dem Motto „Stimm für Kirche“ - Kirche mitgestalten" stehen drei Termine für den Infoabend zur Auswahl: 09.04., 19.00 Uhr online, 24.04., 19.00 Uhr, Weiden St. Markus, 25.04., 19.00 Uhr, Amberg, Auferstehungskirche;
Inhalte: Interessante Ergebnisse aus der aktuellen Kirchenmitgliedschaftsstudie, Aufgaben eines KV, KV-Mitglieder berichten von ihrer Arbeit

Einen Leitfaden zur KV-Wahl gibt es hier: kirchenvorstand-bayern

Plakat zur KV-Wahl 2024 Kandidier für Mitmischen
Bildrechte ELKB

Stellenmarkt im Dekanat

Freie Stellen im Dekanat

Tageslosung

Prävention sexualisierte Gewalt

Kontakte und Schulungsmöglichkeiten